Kuno Schmid


Über Kuno Schmid

Kuno Schmid war bis 2010 Professor für Didaktik des Sachunterrichts an der Pädagogischen Hochschule Solothurn (FHNW). Seit 2005 ist er Dozent für Didaktik des Schulischen Religionsunterrichts am Religionspädagogischen Institut der Universität Luzern.

Die Umsetzung des Fachbereichs ERG in den 21 Kantonen

Die Umsetzung des Fachbereichs ERG in den 21 Kantonen Eine aktualisierte Übersicht per Oktober 2018 Die in diesem Beitrag[1] präsentierte Übersicht stützt sich auf die Stundentafeln, die von den beteiligten 21 Kantonen Aargau, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Freiburg, Glarus, Graubünden, Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, St. Gallen, Thurgau, Uri, Wallis, Zug und Zürich auf der Grundlage des Lehrplans 21 erlassen worden sind[2]. Von Kuno Schmid


Soziale Basiskompetenzen

Soziale Basiskompetenzen Die Ausbildung von Lehrpersonen im Modul «Selbstfairständlich fair» Die Förderung der sozialen Entwicklung der Kinder und der Aufbau ihrer Sozialkompetenz war Gegenstand des Fachartikels «Soziale Entwicklung» (Schmid/Meier 2015). Ein Einblick in das Modul «Selbstfairständlich fair» soll exemplarisch zeigen, wie das Anliegen in die Ausbildung von Lehrpersonen integriert werden kann. Das Modul wurde im Rahmen einer entwicklungsorientierten Didaktik gemeinsam von Fachdidaktikern des Sports und des Sachunterrichts erarbeitet und gestaltet. Von Duri Meier und Kuno Schmid


Die Umsetzung des Fachbereichs ERG in den Kantonen

Die Umsetzung des Fachbereichs ERG in den Kantonen Eine aktuelle Übersicht per März 2017 Die in diesem Beitrag[1] präsentierte Übersicht stützt sich auf die bereits vorliegenden Stundentafeln auf der Grundlage des Lehrplans 21, die von den zwölf Kantonen Bern, Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden, Glarus, Solothurn, Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Appenzell Ausserrhoden, St. Gallen, Graubünden und Thurgau publiziert wurden[2]. Von Kuno Schmid


Stichwort Perspektivenwechsel

Stichwort Perspektivenwechsel Aspekte einer Didaktik des Perspektivenwechsels im Fachbereich ERG In St. Gallen wird der Fachbereich «Ethik, Religionen, Gemeinschaft» (ERG) im Zyklus 2 und 3 als einstündiges Wahlpflichtfach «ERG-Schule» oder «ERG-Kirchen» umgesetzt. ERG-Schule wird von einer Klassenlehrperson gestaltet, ERG-Kirchen von einer kirchlichen Fachlehrperson. Beide Wahlfächer sind offen für alle Schülerinnen und Schüler und sind auf dieselben Kompetenzziele des Lehrplans 21 verpflichtet. ERG-Kirchen macht sich in besonderer Weise eine Didaktik des Perspektivenwechsels zu eigen. Von Kuno Schmid


Stichwort Lebenswelt

Stichwort Lebenswelt ERG-Unterricht an der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen orientieren Es gehört heute zu den Standards konstruktivistischer Didaktik, dass die Präkonzepte der Schülerinnen und Schüler den Ausgangspunkt der Lernprozesse bilden sollen. Diese Präkonzepte sind mentale Repräsentationen zu einzelnen Wissensbereichen, die wiederum Teile der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler sind. Unter dieser Perspektive soll im Folgenden die Lebensweltorientierung des ERG-Unterrichts bedacht werden. Von Kuno Schmid