Ergebnisse Suche & Filter


Einführung ins Philosophieren

Einführung ins Philosophieren Ein Praxisbeispiel mit einer 1./2. Klasse Wie wird das Anliegen des Philosophierens konkret? Anhand eines Beispiels wird im folgenden Beitrag eine Philosophiersequenz des Autors in einer 1./2. Klasse unter normalen, d. h. zeitlich äusserst engen Bedingungen dokumentiert. Dieses Beispiel soll darüber hinaus durch ein Vorwort und durch eingestreute Kommentare der Einführung von Lehrpersonen in die Philosophierkunst respektive der ideengebenden Unterstützung für die Praxis dienen. Von Heinz Hubacher


Nacktschnecken und Herzchen

Nacktschnecken und Herzchen Mit einer 3./4. Klasse Geschlecht und Rolle reflektieren Die Kompetenzentwicklung «Geschlecht und Rolle reflektieren» leistet einen Beitrag sowohl zur Identitätsbildung als auch zur Sensibilisierung für die rechtliche und tatsächliche Gleichstellung der Geschlechter. Im Sinne der BNE werden dabei auch Wahrnehmung und Umgang mit Geschlecht und Rollen in der Gesellschaft thematisiert. Studierende haben ein didaktisches Konzept sowie eine Unterrichtsplanung für eine 3./4. Klasse entwickelt, die diesem Beitrag zugrunde liegen und zugänglich gemacht werden. Von Daniela Mühlethaler


Von Schiffen, Fischen und Elefantenköpfen

Von Schiffen, Fischen und Elefantenköpfen Didaktische Überlegungen zum Umgang mit religiösen Geschichten im Fach ERG/RKE Geschichten aus verschiedenen Religionen gehören zum ERG- bzw. RKE-Unterricht. Doch welches sind die Stolpersteine und wo liegen die Chancen? Klärung dieser Frage bringt die Differenzierung der beiden Fachanliegen «Religionen, Kulturen» und «Ethik». Der Artikel regt praxisbezogen zur Auseinandersetzung mit diesem Thema an. Im Fokus stehen die biblischen Geschichten der jüdisch-christlichen Tradition; grundsätzlich gelten die Erwägungen jedoch für jede religiös oder weltanschaulich geprägte Geschichte. Von Olivia Franz-Klauser


Ehefrau, Hindupriesterin, Miss Tamil

Ehefrau, Hindupriesterin, Miss Tamil Bilder idealer Weiblichkeit in Hindu-Religionen am Beispiel der tamilischen Religionskultur in der Schweiz Die hier vorgelegte praxiserprobte didaktische Handreichung stellt eine Einführung in die Rolle und Stellung der Frau in Hindu-Religionen dar. Dabei stehen die unterschiedlichen Konzeptionen von (idealer) Weiblichkeit im Fokus, wie sie in den Darstellungen der Gottheiten und in der religiösen Literatur fassbar werden, sowie deren Einfluss auf die Geschlechterrollen und -bilder bei den Angehörigen der Religionsgemeinschaft, veranschaulicht am Beispiel der tamilischen Hindu-Religion in der Schweiz. Von Sibylle Marti


Konfession und (Innen-) Architektur

Konfession und (Innen-) Architektur Erkundung einer römisch-katholischen und einer evangelisch-reformierten Kirche Die Unterschiede in Theologie und Frömmigkeit zwischen den römisch-katholischen und den evangelisch-reformierten Christinnen und Christen materialisieren sich an und in deren Kirchen. Die hier vorgelegten und in der Praxis erprobten Arbeitsunterlagen befähigen die Lernenden, zwei Kirchen ebenso sinnlich wie kognitiv selbständig zu erkunden und sie als römisch-katholisches oder evangelisch-reformiertes «Gotteshaus» zu charakterisieren und zu erklären. Von Andreas Kessler