Ergebnisse Suche & Filter


Wallfahrtskirchen führen zum Fragen und Nachdenken

Wallfahrtskirchen führen zum Fragen und Nachdenken Wie Menschen mit Kontingentem umgehen   Ein polemischer Kommentar zu einem Unterrichtsimpuls und zu einer kollegialen Replik darauf, worum es beim Besuch von Wallfahrtskirchen (nicht) gehen kann. Von Johannes Rudolf Kilchsperger


Wallfahrtskirchen stellen Fragen nach Dankbarkeit?

Wallfahrtskirchen stellen Fragen nach Dankbarkeit? Eine Widerrede zu einem Beitrag von Andreas Kessler Im November 2019 schlug Andreas Kessler auf erg.ch eine flexible Intervention zu Wallfahrtskirchen vor. Diese Widerrede stellt seine Prämissen in Frage und prüft kritisch, inwieweit sein Vorschlag dem Lernen im Fach ERG dienlich ist. Von Petra Bleisch und Urs Schellenberg


Der menschliche Körper als Band zum Göttlichen

Der menschliche Körper als Band zum Göttlichen Der Kalender der Religionen zeigt in Bild und Wort die Ritualisierung des menschlichen Körpers Dutoit, Yves / Girardet, Sabine (2019): Der Körper – Spiegel des Heiligen. Riten und Symbole. Kalender der Religionen September 2019 – Dezember 2020, hrsg. v. Éditions Agora / IRAS COTIS, Lausanne. Von Sarah Gfeller


Wallfahrtskirchen: Nachdenken über Dankbarkeit

Wallfahrtskirchen: Nachdenken über Dankbarkeit Eine kurze Intervention im Rahmen einer Exkursion oder Schulreise Wallfahrtskirchen und -kapellen sind bis heute wichtige Orte römisch-katholischer Frömmigkeitspraxis. Aber auch religiös Unmusikalischen können sie zu denken geben, stellen sie doch indirekt die Frage nach unserem Umgang mit Dankbarkeit. Von Andreas Kessler


Mit den Augen von Secondos

Mit den Augen von Secondos Der YouTube-Kanal «GERMANIA» erkundet Identitäten zwischen Migration und Integration Junge Leute erzählen von ihrem Migrationshintergrund und vor allem über ihre Erfahrungen in Deutschland. Einige sind durch ihre HipHop-Musik bekannte Rapper, nicht wenige sind Muslime, und etliche machen dies auch zum Thema. Längst haben ihre Songs und Clips muslimische wie nicht-muslimische Jugendliche in der Schweiz erreicht. Von Johannes Rudolf Kilchsperger